Eifelsteig alleine wandern?

Eifelsteig alleine wandern? Pro und… kein Contra

Ist der Eifelsteig zum alleine wandern geeignet? Ein klares Ja von unserer Seite… Vorausgesetzt, du verbringst gern mal ein paar Tage auf dich gestellt (oder auch 2 Wochen, wenn du den ganzen Eifelsteig wandern möchtest), ist eine Eifelsteig-Wanderung dafür besonders geeignet, auch als Einsteiger*in.

Unterwegs auf dem Eifelsteig: Gut orientiert

Auf einer Wanderreise ist es immer eine Erleichterung, wenn das Abenteuer im Erleben der Natur liegt und nicht im Finden des Wegs. Was das angeht, punktet der Eifelsteig in der touristisch hervorragend erschlossenen Region Eifel mit einer durchgehend klaren und deutlichen Beschilderung, die ein entspanntes Gehen ermöglicht. So kann man sich unterwegs dem Genuss des Weges hingeben, ohne ständig im Gepäck nach der Karte fummeln zu müssen. Alle Informationen von Interesse sind vorab leicht recherchierbar.

Hotels und Pensionen für allein Wandernde: Muss nicht teuer sein

Wer schon Erfahrung mit Solo-Wandertouren hat, weiß, dass die Übernachtungen oft ärgerlich teuer werden können, da Gastgeber das Angebot Ihrer Unterkünfte zumeist nicht für allein Reisende konzipieren, so dass es häufig gar keine Einzelzimmer gibt oder wenn, dann nur mit maßgeblichem Aufschlag oder eben ein Doppelzimmer mit kaum Nachlass gegenüber dem Preis, den sich sonst zwei Personen teilen. Hartgesottene Eifelsteiger*innen weichen daher auf’s Zelt aus, aber das Schleppen von so viel Gepäck ist sicher nichts für jede/n.
Unser Tipp: Schon beim Planen vorab sollten die Preise für gezielt für eine alleine wandernde Person für nur eine Nacht (denn auch Letzteres ist oft Grund für Aufschläge) abgefragt werden, wie wir es für unsere User bei www.eifelsteig-unterkunft.de tun. Alle Gastgeber aller Etappen werden vor Aufnahme genau danach gefragt, um versteckte Kosten zu vermeiden. Und unter unseren Gastgebern finden sich auch viele, die keinen oder sehr wenig Aufschlag erheben.

Allein kann sehr gesellig sein: Geteiltes Erlebnis Eifelsteig

Unsere Erfahrung zeigt, dass man kaum jemals so leicht in Kontakt mit anderen Wanderern kommt, wie auf einer Wanderreise und das insbesondere, wenn man alleine unterwegs ist.
Natürlich ist der Eifelsteig kein Jakobsweg (auf einigen Abschnitten tatsächlich doch), aber das Miteinander auf der 330 km Strecke ist freundlich und zugewandt, so dass sich auf den Touren unserer Redaktionsmitglieder auch immer wieder geteilte Wegabschnitte ergeben haben oder freudige Wiedersehen am Abend in Hotels und Pensionen.

Aber das sollte in unseren Augen gar nicht das Ziel sein, denn das Solo-Wandern hat eine ganz eigene Eindrücklichkeit und schärft den Blick für die wilde Eifel-Natur und alle Erlebnisse, die einem beim Wandern über den Pfad laufen.

foto frau allein auf dem eifelsteig

Der Eifelsteig: „Zivilisierte“ Wildnis 🙂

Nicht zuletzt ist es bei der Frage, ob man und ganz sicher auch frau sich auf eigene Faust auf den Wanderweg machen möchte, ein Kriterium, wie sicher man sich dort fühlt. Davon abgesehen, dass die gefühlte Sicherheit beim Durchwandern der unberührten Natur individuell ist und das auf sich gestellt sein auch herausfordernde Gefühle hervorruft, die sich nicht bei jeder/m auf Glücksgefühle und Spaß beschränken, kann man aber doch sagen, dass die Eifel eine beschauliche Region ist, die für die Zeit des Wanderns bei Tag und des Ausruhens bei Nacht in den idyllischen kleinen Orten gastfreundlich und ruhig daherkommt. Gerade auch für Einsteiger*innen bietet der Eifelsteig zum allein wandern genau die richtigen Bedingungen, um sich auszutesten und herauszufinden, ob der im Kopf so lange gehegte Plan sich in der (Wander-)Praxis bewährt. Also vielleicht ein Fall von: Einfach machen!

Wir wünschen viel Freude auf dem Eifelsteig!